Einsatz Nr. 097: Verkehrsunfall – Mehrere Personen eingeklemmt am 27.07.2019

Nr. 097-2019 H KLEMM 2 Y – Hilfeleistungseinsatz
Datum: 27.07.2019
Alarmzeit: 19:40 Uhr
Einsatzort: Kreuzung Südring/Edmund-Lang-Straße
 .Einsatzmeldung: Verkehrsunfall, mehrere Person eingeklemmt
Alarmierungsart: TETRA Pager, FME
Ausgerückt: Kdow, ELW1, LF16-12, LF10, RW1, MTW
Weitere Kräfte: Regelrettungsdienst, Notarzt, RTH Christoph 2, RTH Gießen, LNA, OLRD, SEG Münster, BSAD, Polizei.
Ereignis: Beim Zusammenstoß eines Autos mit einem Schienenersatzbus wurden vier Personen zum Teil schwer verletzt. Zwei Insassen des Pkw mussten unter Zuhilfenahme zweier Rettungssätze aus ihrer Zwangslage befreit werden. Sie wurden mit Rettungshubschraubern in Kliniken geflogen.

POL-DA: Babenhausen: Mehrere Personen bei Verkehrsunfall verletzt

Am Samstag (27.07.) befuhr ein Linienbus im Zuge des Schienenersatzverkehrs um 19:36 Uhr die Edmund-Lang-Straße in Richtung Langstadt. Ein 24-jähriger Autofahrer aus Babenhausen befuhr mit seinem Audi den Südring. An der Kreuzung zur Edmund-Lang-Straße missachtete er die Vorfahrt des von rechts kommenden Busses, sodass es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der Fahrer des Audi wurde schwer verletzt und durch einen Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Auch seine 20- und 25-jährigen Mitfahrer – ebenfalls aus Babenhausen – wurden schwer verletzt und mussten durch Rettungskräfte aus dem Fahrzeug geborgen werden. Sie wurden durch zwei Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser geflogen. Der 55-jährige Busfahrer aus Erbach, sowie eine 16-jährige Groß-Umstädterin, die als Fahrgast in dem Bus unterwegs war, wurden leicht verletzt. Zudem wurden ein Baum und mehrere Verkehrsschilder beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren tausend Euro. Zur Ermittlung des Unfallherganges wurde von der Staatsanwaltschaft Darmstadt ein Sachverständiger beauftragt. An der Unfallstelle waren neben zwei Rettungshubschraubern und vier Rettungswagen, die Feuerwehr Babenhausen, sowie ein Abschleppdienst im Einsatz. Während der Einsatzmaßnahmen war der Bereich für die Dauer von drei Stunden voll gesperrt.

Berichterstatterin: POK’in Hotz, Polizeistation Dieburg

Matthias Brosch, PHK und PvD

 



Zu einem schweren Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Babenhausen am 27.07.2019 um 19:40 Uhr alarmiert.

Im Kreuzungsbereich Edmund-Lang-Str./Südring kam es zu einem Zusammenprall zwischen einem Linienbus und einem PKW.
Nach derzeitigen Ermittlungen der Polizei Dieburg kam der PKW-Fahrer aus dem Südring und missachtete die Vorfahrt.
In Folge des Zusammenpralls rutschten beide Fahrzeuge in eine angrenzende Freifläche und kamen dort zum Stillstand.

Im PKW wurden drei Personen schwer verletzt, zwei von ihnen waren eingeklemmt und konnten in einer längeren, materialintensiven Rettungsaktion 37 und 53 Minuten nach der Alarmierung aus ihren Zwangslagen befreit werden.
Nach ihrer Befreiung wurden sie mit Rettungshubschraubern in Frankfurter Kliniken geflogen. Der Fahrer des PKW und der Busfahrer wurden mit Rettungswagen in umliegende Kliniken gebracht.
Die fünf Bus-Fahrgäste wurden vor Ort von Rettungsdienst und Feuerwehr betreut.

Leider fanden sich in kurzer Zeit sehr viele Schaulustige an der Unfallstelle ein und näherten sich den Fahrzeugen bis auf sehr kurze Distanz.

Zur endgültigen Klärung der Unfallursache wurde von der Polizei ein Sachverständiger an die Unfallstelle beordert.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Babenhausen, sechs Rettungswagen, zwei Notärzte, der leitende Notarzt, der organisatorische Leiter Rettungsdienst, eine SEG der Johanniter, drei Streifen der Polizei Dieburg, ein Sachverständiger und drei Abschleppdienst Fahrzeuge. [wf]

Bilder