Einsatzmarathon aufgrund mehrerer Bahndamm- und Flächenbrände

Um 12:16 wurden wir  zu einem Bahndammbrand nach Harreshausen alarmiert. An der Strecke Dieburg Stockstadt brannte ein Grünstreifen auf ca. 400 Meter Länge. Weitere Rauchsäulen waren in Richtung Stockstadt sichtbar. Mit zwei C-Rohren konnte ein benachbartes Getreidefeld geschützt werden.

Zeitgleich kam eine Feuermeldung aus dem Bahndammbereich Sickenhofen/Hergershausen. Dort hatte brennender Bewuchs auch eine Lärmschutzwandparallel zur Ginsterstraße in Sickenhofen in Brand gesetzt. Ein Übergreifen von der Lärmschutzwand auf die Häuser und Garagen dahinter konnte durch rasch eingeleitete Löschmaßnahmen verhindert werden.

Durch Funkenübersprung brannte aber ein angrenzendes Feld, eine Fläche von ca. 1.000 qm wurde Opfer der Flammen. Die Flammen breiteten sich rasch in Richtung B26 aus. Die Bundestrasse wurde daraufhin von der Polizei gesperrt.

Weiterhin gab es kleinere Flächenbrände in Hergershausen und Babenhausen, die von verschiedenen Feuerwehrkräften aus der Region gelöscht werden konnten.

Mit Tanklöschfahrzeugen wurde ein Pendelverkehr eingerichtet, in Sickenhofen wurde eine Wasserentnahmestelle an einem Hydranten  eingerichtet.

Nachdem an den einzelnen Brandstellen die Feuer unter Kontrolle waren, wurden die betroffenen Flächengroßflächig gewässert um Folgebrände zu vermeiden.

Auf Grund der Lage wurden von Einsatzleiter Achim Frankenberger (Stadtbrandinspektor Babenhausen) die Feuerwehren Babenhausen, Sickenhofen, Hergershausen, Langstadt, Münster, Dieburg, Rodgau, Seligenstadt, Stockstadt und Schaafheim in den Einsatz gebracht. Durch den massiven Kräfteeinsatz, vor Ort waren 122 Einsatzkräfte, konnten die Flammen rasch eingedämmt werden.

Die Schadenshöhe wird derzeit von der Polizei ermittelt, Ursache der Brände war vermutlich ein technischer Defekt an einem Güterzug.

wf

 

 

 

 

 

Bilder: Einsatzreport Südhessen, Walter Kutscher