«

»

Apr 01 2017

Babenhausen betreibt nun eine Außenstelle der Landesfeuerwehrschule

Neues Lehrgangangebot der HLFS: Gefahrenabwehr auf Binnenwasserstraßen

In Zeiten leerer Kassen müssen sich die Kommunen einiges einfallen lassen um neue Einnahmen zu generieren. Die Stadt Babenhausen hat nun mit dem Land Hessen einen Vertrag abgeschlossen und stellt ein eigens angeschafftes Schiff zur Verfügung an dem Einsätze auf Binnenschiffen geübt werden können. In enger Absprache mit der Landesfeuerwehrschule wurde zuvor geklärt welche Mindestgröße und Übungsmöglichkeiten das Schiff bieten soll. Des Weitern besichtigte man auch die Mobile Übungsanlage Boot (MÜB) in Mannheim um sich ein Bild von solch einer Anlage zu machen. Die Wahl fiel schließlich auf das Motorschiff „Jenny“. Schon der Transport des Schiffes nach Babenhausen war spektakulär, Presse und Fernsehen berichteten ausgiebig über dieses Ereignis. In drei Teilen zerlegt, wurde das 233 Tonnen schwere und 43 Meter lange Schiff bis zum Hafen in Aschaffenburg geschleppt. Auf Tiefladern gelangte es zu seinem neuen Ausbildungsstandort im Babenhäuser Schwimmbad und wurde wieder zusammengeschweißt.

 

 

 

 

 

 

Von der Feuerwehr Babenhausen werden die Einsatzfahrzeuge zur Verfügung gestellt, eine Mindestbesatzung ist bei den Lehrgängen immer anwesend um im Alarmfall sofort abrücken zu können. Auch die Ausbilder werden von der Feuerwehr Babenhausen gestellt, hierfür waren zwei Kameraden acht Wochen bei der Berufsfeuerwehr Mannheim um sich auf der MÜB das nötige Wissen anzueignen. Verpflegt werden die Lehrgangsteilnehmer vom Küchenteam der Babenhäuser Feuerwehr – das kürzlich drei Sterne für seine exzellente Verköstigung erhielt – im Stützpunkt, hier findet auch der theoretische Teil des einwöchigen Lehrgangs statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In einer zweiten Ausbaustufe des Schiffes ist geplant  noch eine Heißbrandausbildungsanlage sowie ein Bereich mit diversen Rohren und Schiebern wie sie auf Tankschiffen zu finden sind, einzubauen.

 

Die Lehrgangsinhalte:

  • Abdichtungsmaßnahmen bei Schiffslecklagen
  • Personenrettung im Laderaum mit Schüttgut
  • Mann/Frau über Bord
  • Löscheinrichtungen auf Schiffen
  • Brandbekämpfung mit schwerem Atemschutz
  • Ausbringen von Ölsperren
  • Binnenschifffahrtsfunk
  • Grundkenntnisse Nautik

Zum Abschluss erfolgt eine Besichtigung des in Gernsheim stationierten Hilfeleistungslöschbootes HLB HECHT.

 

Ab dem heutigen 1. April kann man sich zu diesem neuen Lehrgangangebot der Hessischen Landesfeuerwehrschule anmelden, Voraussetzung ist ein Bootsführerschein, die gültige G26.3 und das sich im Ausrückebereich ein Binnengewässer befindet. Aufgrund vieler Anfragen ist jetzt schon abzusehen, dass „Jenny“ vielen Feuerwehrleuten zur realitätsnahen Ausbildung dienen wird.

In der lehrgangsfreien Zeit kann ein Teil des Schiffes von einem Pächter während des normalen Schwimmbadbetriebes als Lokal und Aussichtsplattform genutzt werden.

Home Page