Erste Schulung in Sachen TGM 23-12

 

Noch ist das neue Hubrettungsfahrzeug nicht da, trotzdem konnte die Einsatzabteilung am letzten Donnerstag erste Eindrücke gewinnen wie die Technik des TGM 23-12 funktioniert. Unser Kamerad Achim Frankenberger erläuterte anhand einer Präsentation die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Fahrzeuges und die Unterschiede zu unserem jetzigen Gelenkmast. Wie bei allen Fahrzeugen der Babenhäuser Feuerwehr wurde auch für den TGM 23-12 ein Ausbildungsplan erstellt den alle Maschinisten absolvieren müssen um dann im Einsatzdienst das Hubrettungsfahrzeug fahren und bedienen zu dürfen. So werden dieses Jahr noch 700 zusätzliche Stunden für die Ausbildung am TGM 23-12 geleistet, neben dem regulären Einsatz- und Übungsdienst sowie der Vereinsarbeit.